Montag, 25. September 2017

[Hidden Treasure Challenge] 3. Zwischenstand

Keine Kommentare:

Liebe Teilnehmerinnen,

auch diese Woche wart ihr wieder richtig fleißig und habt unsere Autoren unterstützt. Ein dickes Dankeschön. 

Hier kommt die Auswertung:

(Zur Erklärung: Ihr findet eure Punkte von dieser Woche unter Eurem Namen und dann alle Punkte zusammengerechnet.)


3. Zwischenstand

Franziska Scheuermann
insgesamt: 2 Punkte 

Yvonne von Buchbahnhof
18 Punkte

insgesamt: 84 Punkte

Alexandra Melzer + Nicole Ramge
94 Punkte (inklusive 5 Punkte für 16 unterstützte Autoren)

insgesamt: 221 Punkte

Carmen Smorra
14 Punkte

insgesamt: 35 Punkte

Nine & Carmi
94 Punkte (inklusive 4 Punkte für 13 unterstützte Autoren)

insgesamt: 230 Punkte
 
BuchClubBlog
76 Punkte

insgesamt: 461 Punkte

Heike / BücherFanpageFreunde
31 Punkte (inklusive 3 Punkte für 12 unterstützte Autoren)

insgesamt: 72 Punkte

Lisa
12 Punkte

insgesamt: 83 Punkte

Alle anderen Teilnehmer gehen in dieser Runde leider mit 0 Punkten leer aus,
da wir keine Linkliste zum Auszählen bekommen haben 😓
Bitte denkt daran, diese rechtzeitig bis Samstag um 23.59 Uhr an hiddentreasurechallenge@gmail.com zu senden.

Samstag, 23. September 2017

[Autorenratsch] Johanna Benden

Kommentare:

Ja, es gibt wieder einen Autorenratsch und dieses Mal war folgende Autorin so mutig, sich meinen Fragen zu stellen:


1. Beschreibe Dich mit nur 3 Wörtern


logisch, emotional, sensibel

2. Wie würde Dich deine Protagonistin Margareta aus der "Nebelsphäre-Reihe" beschreiben? Was würde sie wohl über Dich erzählen?

Hmmm. Margareta würde Dir erzählen, dass ich eine Perfektionistin bin.
Margareta: He, Moment mal! Ich kann selbst mit den Leuten reden. Also, das mit der Perfektionistin stimmt: Johanna dreht mir die Worte noch 10 x im Mund um, bis sie endlich der Meinung ist, dass alles passt. Und sie lacht gern! Darum darf Bill mich oft begleiten. Der Weiße ist so krass – hihi. Er sorgt für jede Menge Situationskomik und Chaos. Außerdem steht Johanna auf Romantik. Das Ende ihrer Geschichten muss immer gut sein – wenn es nicht so ist, dann ist es auch noch nicht das Ende 💜
Bildquelle und Infos: *HIER*
3. Welche geheime (oder nicht so geheime) Superkraft braucht man als Autor?

Disziplin. Nein, nicht was Du jetzt denkst. Nicht um sich jeden Tag zum Schreiben zu motivieren (das geht von allein), sondern viel mehr, um beim Tippen nicht dauernd Schokolade zu naschen. Meine Herren, je näher das Ende eines Buchs rückt, desto nervöser werde ich und desto mehr Nervennahrung könnte ich verputzen. Schwups, schon ist eine Tafel weg. Aber das geht nicht. Schokoflecken gehen so blöde von der Tastatur ab und ich hasse es, wenn meine Notizen vollgekrümelt sind.

4. Du bist der Schurke / Bösewicht aus einem Buch / Film / einer Serie. Wer bist Du und wieso?

Falls es auch ein schurkischer Held sein darf, wäre ich gern Iron-Man. Hach, ich liebe den arroganten Sarkasmus von Tony Stark und seine ignorante Art, sich über Regeln hinwegzusetzen. Der Mann stellt sich einfach nie in Frage. Diese Gelassenheit hätte ich auch gern. Habe ich aber nicht. Ich habe schon ein äußerst schlechtes Gewissen, sollte ich mal versehentlich bei Rot über die Ampel fahren. Da brauchen wir nicht übers In-Die-Luft-Jagen ganzer Gebäudekomplexe zu reden. Grundsätzlich bin ich davon überzeugt, dass kein Bösewicht nur gemein ist und kein Held ausschließlich gut. Ich liebe Figuren mit Facetten oder Schichten – wie war das noch? Oger haben Schichten, oder?

5. Du lebst in einer Welt, in der das Schreiben von Büchern verboten ist. Was machst Du mit all Deinen kreativen Ideen?

Im Verborgenen schreiben – nur für mich (so hat es bei mir 2010 begonnen). Falls das nicht geht, würde ich zeichnen, fotografieren, tanzen, den Garten umgestalten, das Haus renovieren,… nur singen würde ich nicht. Das kann ich niemandem in meinem Umfeld zumuten.

Bildquelle und Infos: *HIER*
6. Wir springen ins Jahr 2027. Wie sieht Dein Leben als Autor jetzt aus? Was ist alles passiert? Was würdest Du Dir für die Zukunft wünschen?

Im Jahre 2027 ist alles wie heute, nur dass meine Kinder groß sind und ich mehr Zeit zum Schreiben habe. Inzwischen hat die Nebelsphäre 17 Bände und so viele Fans, dass ich davon leben kann.😀

7. Wem würdest Du von Deinen Büchern abraten und wieso?

Leute, die Fantasy UND Liebesromane hassen, sollten lieber die Finger von der Nebelsphäre lassen, denn sie enthält beides. Wenn ein Leser nur eines von beiden nicht mag, kann es trotzdem klappen, wie mir meine Fans immer wieder berichten.

8. Einer Deiner Protagonisten kommt Dich besuchen. Wer ist es und wie sieht euer Tag aus?

Oh, das ist schwer zu entscheiden. Ich schwanke zwischen Grimmarr und Bill.

Grimmarr würde ich gern mal auf den Zahn fühlen, wo er denn nun wirklich steht. Ich denke, wir würden uns bei einem Garrotsch (ich nehme von dem Drink besser nur die Menschenvariante) über Weltpolitik unterhalten. Am Ende bin ich nicht schlauer als vorher, aber er hat mich soweit, dass ich ihm und seinen Roten Kriegern einen ganzen Band widme.

Von Bill würde ich mir gern sein Labor zeigen lassen. Vielleicht erklärt er mir, wie genau die PowerDrops funktionieren und spendiert so einen dauerhaltbaren Akku für mein Smartphone. Ich hoffe, dass Bill für mich den Luftgitarristen gibt – natürlich zu AC/DC und bitte, bitte mit magischer Pyrotechnik. Lach! Am Nachmittag drehen wir eine Runde über der Ostsee, danach springt er mit mir durch die Nebel nach Kiel zu Albert. Der Butler vom Haus Brookstedt ist ein begnadeter Koch und verwöhnt Bill und mich, bis ich kurz vorm Platzen bin. (Schleck – ich kann schon fast die selbstgemachten Pralinen mit feinem Zimtaroma auf der Zunge spüren. Herrlich!)

Öhhmm – ich glaube, ich nehme Bill!

9. Du bekommst den Oscar für eines Deiner Werke? Welches wäre es und in welcher Kategorie? (z.B. authentischste Protagonisten, faszinerendster Weltenentwurf, bildhaftester Schreibstil usw. Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.)
 
O mein Gott! Der Oscar! Ich glaube, ich bekomme ihn für den höchsten Suchtfaktor der Nebelsphäre. (Die Kategorie ist ganz neu beim Oscar ) Ich höre oft von meinen Lesern, dass sie einfach nicht aufhören konnten. Sie berichten mir von durchwachten Nächten und das trotz gnadenlos früh klingelndem Wecker am nächsten Morgen. Was für eine Auszeichnung 💜 !

10. Wir bleiben bei der Oscarverleihung: Du hast 5 Sätze, in denen Du Deinen Lesern danken kannst. Schieß los ... .

Ihr Lieben! Euch möchte ich danken: für Eure Treue, Eure Mails, fürs Mitfiebern mit meinen Figuren, fürs Nicht-Abwarten-Können bis der nächste Roman erscheint (ohne Scherz – meine Lieblingsfrage ist: Wann kommt endlich der nächste Teil raus? Diese Frage wird mich niemals nerven 💜.), für Eurer Feedback, für Eure Antworten auf meine neugierigen Fragen, fürs Mitfreuen, für Eure liebevollen Rezensionen, fürs Motivieren und ganz profan fürs Kaufen und Ausleihen meiner Bücher. Ohne das könnte ich es mir nicht leisten, so viel Zeit in meine Geschichten zu stecken.
Vor allem aber macht es mir ungleich viel mehr Spaß, Bill Blödsinn verzapfen zu lassen, wenn ich weiß, dass Ihr hinterher lauthals über meinen Lieblingsweißen lacht. Hach, es ist einfach schön, dass Ihr dabei seid 💜!
(Das waren jetzt mehr als fünf Sätze, ich weiß, aber sind die Dankesreden bei den Oscars nicht auch immer viel länger als geplant? 😉 )
 
11. Deine Bücher kommen im Fernsehen in der Werbung? Wie sieht der Werbeslogan aus?

Eine verbotene Liebe und das Erwachen der Magie in unserer Welt – sind die Legenden über Zauberer und Drachen am Ende alle wahr?

Tauche ein in die Geschichte von Sofie und Jan und erfahre, welche Realität sich hinter unserem Leben wirklich verbirgt.

Bildquelle und Infos: *HIER*

12. Horrorszenario: Wir leben in einer Welt, in der alle Bücher verbrannt werden, außer man kann einen guten Grund vorbringen, wieso sie erhalten bleiben sollen. Wie sieht Dein Plädoyer für Deine Werke aus? (Und bitte keine falsche Bescheidenheit! Jetzt kannst Du mal so richtig von Deinen Werken schwärmen 😁)

Das Leben ist anstrengend genug, nehmt meinen Lesern nicht die Auszeit, die ihnen das Abtauchen in der Nebelsphäre verschafft! Fantastische Geschichten über Liebe, Magie und eine große Bedrohung unserer Welt sorgen für fesselndes Kopfkino mit Happy End. Facettenreiche Haupt- und Nebenfiguren machen Freundschaft, Humor und prickelnde Romantik im wahrsten Sinne des Wortes nachfühlbar.

Außerdem wirst Du Zimt nie wieder lediglich für ein Weihnachtsgewürz halten (Kein Fake: Zimtkaugummi gibt es WIRKLICH!)

Fans von Buchreihen kommen bei der Lübeck-Reihe der Nebelsphäre voll auf Ihre Kosten. Für Liebhaber von Einzelbänden empfiehlt sich die Kiel-Reihe – hier ist jeder Einzelband abgeschlossen.

13. Du musst gemeinsam mit einer Kollegin / einem Kollegen ein Buch schreiben. Wer wäre das und worum würde es in dem Buch gehen?

Ich würde gern mit Sam Feuerbach schreiben. Natürlich würde es ein humorvoller Fantasy-Roman werden. Mit Romantik? Und ein paar Intrigen? In einer großartig angelegten mittelalterlichen Welt? Wer weiß – Sam und ich könnten uns bestimmt einigen. Und wir hätten garantiert eine Menge Spaß dabei! 💜


14. Welche Frage würdest DU selbst einem Autor stellen? Und wie sieht Deine eigene Antwort dazu aus?

Ein Buch zu schreiben ist anstrengend und erfordert Durchhaltevermögen. Was motiviert Dich? Was treibt Dich an? Warum ziehst Du das durch?
Bei mir sind der Motor die Figuren und die Geschichte an sich. Kurz gesagt: die Story muss einfach raus! Ich kann nur das anschaulich beschreiben, was ich selbst auch fühle. Darum sitze ich manchmal kichernd, manchmal mit rasendem Herzen und manchmal tränenüberströmt vorm Notebook. Der Plot muss mich mitreißen, die Figuren mich überraschen, ansonsten langweile ich mich selbst beim Schreiben. Der Roman sollte wachsen dürfen, bis er rund ist. Darum kann ich nicht planen, wann ein Buch fertig sein wird.
Ich schätze mich glücklich, dass ich mein Herzblut in die Nebelsphäre stecken kann. Das zieht mich, so oft es Job und Familie zulassen, an meinen Schreibtisch und macht mich glücklich.
Bildquelle und Infos: *HIER*

Liebe Johanna, dankeschön für das tolle Interview. Ich wünsche Dir, dass Du noch ganz lange Freude am Schreiben und noch viele Nebelsphäre-Bände schreiben wirst.


Wenn Ihr jetzt noch mehr über Johanna Benden und ihre Bücher wissen wollt, bekommt ihr hier mehr Infos: 

Donnerstag, 21. September 2017

[Hidden Treasure Challenge] 2. Zwischenstand

Keine Kommentare:

Liebe Teilnehmerinnen,

vielen Dank für eure Links. Endlich hab ich es geschafft, sie auszuwerten.

Hier kommt der aktuelle Punktestand: 

2. Zwischenstand

 
Franziska Scheuermann
 
insgesamt: 2 Punkte
Yvonne von Buchbahnhof
44 Punkte (inklusive 5 Punkte für 15 unterstützte Autoren)

insgesamt: 66 Punkte
Alexandra Melzer + Nicole Ramge
66 Punkte (inklusive 4 Punkte für 14 unterstützte Autoren)

insgesamt: 127 Punkte
Carmen Smorra
 
insgesamt: 21 Punkte
Nine & Carmi
61 Punkte (inklusvie 3 Punkte für 13 unterstützte AUtoren)

insgesamt: 136 Punkte
 
BuchClubBlog
119 Punkte
 
insgesamt: 385 Punkte
Heike / BücherFanpageFreunde
33 Punkte 

insgesamt: 41 Punkte

Lisa
71 Punkte

insgesamt: 71 Punkte
 
 
Alle anderen Teilnehmer gehen in dieser Runde leider mit 0 Punkten leer aus,
da wir keine Linkliste zum Auszählen bekommen haben 😓
Bitte denkt daran, diese rechtzeitig bis Samstag um23.59 Uhr an hiddentreasurechallenge@gmail.com zu senden.

Montag, 18. September 2017

[Rezension] Beautiful Liars

1 Kommentar:

Cover 




 Titel: Beautiful Liars
 Autor/in: Katherine McGee
 Verlag: Ravensburger
 Seitenzahl: 508
 Preis: 17,00 € (D)
 ISBN: 978-3473401536
 Bildquelle: www.ravensburger.de



"New York, 2118: Die wunderschöne Avery lebt im Penthouse des höchsten Gebäudes der Welt. Doch ihr scheinbar perfektes Leben wird durch ein dunkles Geheimnis bedroht. Denn hinter der glitzernden Fassade verbirgt sich ein gefährliches Netz aus Lügen."
(Quelle: https://www.ravensburger.de/produkte/buecher/jugendbuecher/beautiful-liars-band-1-verbotene-gefuehle-40153/index.html)

Sonntag, 17. September 2017

[Buchvorstellung] Countdown to Noah

1 Kommentar:
Heute ist ein besonderer Tag,
na ja, auf jeden Fall zumindest für die Autorin Fanny Bechert, 😉😄
denn heute erscheint ihr neues Buch:

Countdown to Noah - Gegen Bestien

Und dafür haben wir (Fannys Buchboten) uns eine tolle Aktion ausgedacht:


Um Euch das Buch etwas vorzustellen, haben wir verschiedene Fotos passend zur Geschichte gemacht.
Ich hab mich dafür mal ein bisschen am Cover versucht 😊
Na, was sagt ihr? 

Und so sieht das Cover im Original aus:
Bildquelle und Infos: *HIER*


Klappentext:

In einer Welt, in der Menschen zu wilden Bestien - sogenannten Noahs - mutieren, zählt für die siebzehnjährige Cassidy nur, ihre kranke Schwester zu beschützen. Als sie dabei von einem Noah gebissen wird, bleiben ihr noch genau dreißig Tage, eh sie selbst zu einem Monster wird. Nur mit der Hilfe des Rebellen Daniel hat sie eine Chance, rechtzeitig Medizin zu beschaffen. Aber wer hilft schon einer tickenden Zeitbombe, deren kleinste Berührung zur eigenen Ansteckung führen kann?
(Quelle: http://www.sternensand-verlag.ch/programm/programm-2017.html) 

Ich durfte es ja schon vorablesen und fand es großartig. Meine Rezension findet ihr hier:
http://suechtignachbuechern.blogspot.de/2017/09/rezension-countdown-to-noah.html

Und ein Cover zum zweiten Teil der Dilogie gibt es auch schon 😍
Bildquelle und Infos: *HIER*
Ihr dürft euch diese Bücher auf keinen Fall entgehen lassen. Fannys Schreibstil ist einfach einzigartig, so bildgewaltig, die Charaktere haben Ecken und Kanten und Entwicklungspotenzial und die Story ist spannend und mitreißend. Unbedingt lesen!!

Samstag, 16. September 2017

[Hidden Treasure Challenge] Meine Helfer

1 Kommentar:

Morgen wird bereits die zweite Runde der Hidden Treasure Challenge ausgelost.
Da wird es wirklich Zeit, dass ich euch meine lieben Helferinnen vorstelle,
ohne die ich diese Aufgabe gar nicht bewältigen könnte. 


https://unsere-buecherwelt.blogspot.de

Daniela und Nicole führen diesen Blog mit sehr viel Liebe und Leidenschaft. Ihre Beiträge sind vielfältig, ihre Ideen kreativ. Ich besuche ihren Blog wirklich gerne, vor allem auch, da sie einen ähnlichen Lesegeschmack haben, wie ich und es ihnen ebenfalls nicht wichtig ist, ob die Bücher selbstherausgebracht wurden oder in einem großen Verlag erschienen sind. Wie schön, dass es noch mehr Blogger gibt, bei denen einfach nur die Geschichte wichtig ist. Deshalb sind sie auch genau die richtigen Helfer für meine Challenge und ich freue mich sehr, dass sie an meiner Seite sind.

http://buecherblueten.blogspot.de/

Auch Alexandra von "Bücherblüten" hat sich sofort bereit erklärt, mich bei meiner Challenge zu unterstützen. Auch ihr Blog ist immer einen Besuch wert. Er ist liebevoll gestaltet und auch ihre Beiträge sind wirklich lesenswert. Auch sie hat einen ähnlichen Buchgeschmack, wie ich, so dass ich mir immer gerne ihre Rezensionen durchlese.

http://l0ve-life.blogspot.de/

Vivi hat gerade eine kleine Blogpause, doch auch sie gehört zu den "alten" Bloghasen und kennt sich bestens damit aus. Deshalb ist sie mir eine große Stütze bei meiner Challenge. Auf ihrem Blog könnt ihr viele verschiedene Aktionen finden und ich hoffe, dass wir bald wieder mehr von ihr zu lesen bekommen, denn ihre Beiträge machen einfach Spaß.

http://magischemomentefuermich.blogspot.de/

Für Susis Hilfe bin ich ebenfalls sehr dankbar. Sie ist wahnsinnig aktiv auf ihrem Blog und ihr Lesetempo ist mehr als bewundernswert. Ich frage mich ja immer, wie sie das alles schafft und dann unterstützt sie mich auch noch bei meiner Challenge und nimmt sich Zeit dafür.


Ich möchte euch allen von ganzem Herzen danken, dass ihr mich bei der Hidden Treasure Challenge unterstützt. Ohne euch wäre diese Aktion gar nicht möglich gewesen und ich bin so glücklich, dass ich euch dabei an meiner Seite habe. Vielen, vielen lieben Dank 💜💜💜

Indem ihr auf die Logos klickt, gelangt ihr direkt zu den Blogs und könnt euch auch ein bisschen umsehen. Ich verspreche euch, es lohnt sich auf jeden Fall 😊

Donnerstag, 14. September 2017

[Autorenratsch] Eva Seith

1 Kommentar:
Es ist mal wieder Zeit für einen neuen Autorenratsch.


Dieses Mal hat sich folgende Autorin meinen Fragen gestellt:


1. Beschreibe Dich mit nur 3 Wörtern



Kreativ, eigensinnig, nichttotzukriegen


2. Wie würde Dich deine Protagonistin Lili aus der "Lili-Brown-Reihe" beschreiben? Was würde sie wohl über Dich erzählen?


„Herrje, immer diese hohen Ansprüche. Die Alte geht mir langsam auf die Nerven. Kann ich nicht einfach mal abfeiern oder nur mal chillen, statt tausend Abenteuer stemmen und ständig mein Leben riskieren zu müssen? – Oder mich endlich mal verlieben, in so ‘nen coolen Grenzgänger, der es auch satt hat, immer den Helden spielen zu müssen“😉


3. Welche geheime (oder nicht so geheime) Superkraft braucht man als Autor?


OMG 😀… GEDULD & DURCHALTEVERMÖGEN! Und man muss gut allein sein können.


4. Du bist der Schurke / Bösewicht aus einem Buch / Film / einer Serie. Wer bist Du und wieso?


Mein absoluter Liebling ist Gmork aus der unendlichen Geschichte. Mit ihm fühle ich mich sehr verbunden, schon allein deshalb, weil er genauso heimatlos ist wie ich. Er kann in beiden Welten leben, ist aber nirgendwo zuhause, gehört keiner wirklich an. Er ist also zur ewigen Wanderung zwischen den Welten verdammt. Dadurch ist er sehr einsam aber auch sehr wissend. Im Grund ist er für mich nicht das reine Böse. Er ist, ähnlich wie Mephisto, „ein Geist, der stets verneint“, womit uns Goethe ja auch nur sagen wollte, dass der Teufel nicht nur „böse“ ist. Die Dunkelheit, das NEIN ist als Gegenpol zum Licht und zum JA ist ja existenziell wichtig für die menschliche Entwicklung. Eigentlich ist er es sogar, der Atreju rettet, weil er sich in seinem Bein verbeißt und so verhindert, dass er ins Nichts rennt.


5. Du lebst in einer Welt, in der das Schreiben von Büchern verboten ist. Was machst Du mit all Deinen kreativen Ideen?


Ich schreibe heimlich im Untergrund und inszeniere einen Aufstand. Dann stürz ich das Regime und erlaube das Bücherschreiben!


6. Wir springen ins Jahr 2027. Wie sieht Dein Leben als Autor jetzt aus? Was ist alles passiert? Was würdest Du Dir für die Zukunft wünschen?

😊 Da bin ich dann fast 60 Jahre alt, habe inzwischen 10 Bücher veröffentlicht und mindestens einen Bestseller gelandet, der auch in andere Sprachen übersetzt wird. Ich kann vom Schreiben endlich leben oder zumindest meine miese Rente aufbessern. Auf FB, Instagram und YouTubebin ich inzwischen Kult: derliebenswert schrullige Bücherdino, der jungen Autoren Mut macht.Ich trete als schrullige Alte in TV-Sendungen auf, wo ich frech polarisiere, provoziere und propagiere, dass das Buch unsterblich ist, jawohl! Inzwischen werde ich von meinem Sohn gemanagt und SCHREIBE IMMER NOCH! Ein Bücherdrache, der endlich das tun darf, was er liebt: schreiben und (vor)-lesen und der sich immer noch gegen Botox sträubt, weil nur ein  Gesicht mit Falten Geschichten erzählt.



7. Wem würdest Du von Deinen Büchern abraten und wieso?


Niemandem. Jeder soll selbst herausfinden, ob die Geschichte ihn fängt, verändert, bewegt oder er das Buch ganz schnell in die Tonne klopft.


8. Einer Deiner Protagonisten kommt Dich besuchen. Wer ist es und wie sieht euer Tag aus?

Natürlich kommt Esther zu Besuch. Sie ist die Oma, die ich mir immer gewünscht habe. Wir würden Tee trinken, Tiramisu essen und  uns bis tief in die Nacht unterhalten.

9. Du bekommst den Oscar für eines Deiner Werke? Welches wäre es und in welcher Kategorie? (z.B. authentischste Protagonisten, faszinerendster Weltenentwurf, bildhaftester Schreibstil usw. Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.)


Kategorie1: Authentische Autorin. Sie hat sich nie dem Trend untergeordnet nur um die Verkaufszahlen zu erhöhen.
Kategorie2: Authentischste Protagonisten. Weil ich es nicht richtig finde in Kinderbüchern immer eine heile Welt darzustellen. Die Strukturen unserer aktuellen Gesellschaft sollten sich wiederspiegeln. Happy End ja, Hoffnung und Mut machen ja aber realistisch im Sinne von „Jeder muss sich selbst bewegen. Träume werden nicht einfach so wahr, sondern meist durch harte Arbeit und Durchhaltevermögen“


10. Wir bleiben bei der Oscarverleihung: Du hast 5 Sätze, in denen Du Deinen Lesern danken kannst. Schieß los ... .

Ich danke euch von Herzen, dass ihr mich immer begleitet habt, durch Höhen und Tiefen. Viele von Euch von Anfang an an mich geglaubt haben. Dass Ihr mir immer wieder ehrliches und konstruktives Feedback gegeben habt und so die Chance, meine Fähigkeiten kontinuierlich zu verbessern. Dass Ihr meine Bücher gelesen und mich mit kurzen Rezensionen unterstützt habt. Ich stehe hier im Namen von Euch allen, denn ich wäre dort ohne Euch nie hingekommen. Ihr seid die Besten!

Bildquelle und Infos: *HIER*

11. Deine Bücher kommen im Fernsehen in der Werbung? Wie sieht der Werbeslogan aus?


Die geheimnisvolle, tiefsinnige und unglaublich spannende Reise eines Teenagers auf der Suche nach sich selbst.
Fernab des Mainstream führt Eva Seith junge Menschen in der Lili-Brown-Trilogie  an die drei existenziellen Fragen des Menschseins heran, die im Teenageralter aufbrechen und uns oft ein ganzes Leben begleiten: Wer bin ich? Was ist meine Aufgabe (der Sinn meines Lebens, mein Thema)?  Will ich diese Aufgabe wirklich erfüllen?


12. Horrorszenario: Wir leben in einer Welt, in der alle Bücher verbrannt werden, außer man kann einen guten Grund vorbringen, wieso sie erhalten bleiben sollen. Wie sieht Dein Plädoyer für Deine Werke aus? (Und bitte keine falsche Bescheidenheit! Jetzt kannst Du mal so richtig von Deinen Werken schwärmen 😁)


Wenn uns die Welt der Fantasie, der Träume und der Wahrheit; die Welt der Bücher verwehrt bleibt, woraus sollen wir dann die Weisheit schöpfen, das Leben zu verstehen und die Kraft, es mit all seinen Licht- und Schattenseiten zu leben und zu lieben? Ohne Bücher wären wir aller Hoffnung beraubt und aller Möglichkeiten, uns selbst und die Welt zu etwas Besserem zu machen. 


13. Du musst gemeinsam mit einer Kollegin / einem Kollegen ein Buch schreiben. Wer wäre das und worum würde es in dem Buch gehen?

Entweder Kurzgeschichten in Form einer Anthologie oder ein Jugendroman in der jeder Autor ein Kapitel schreibt. Vorstellen kann ich mir das mit vielen Autorenkollegen, da mag ich mich nicht festlegen.


14. Welche Frage würdest DU selbst einem Autor stellen? Und wie sieht Deine eigene Antwort dazu aus?

Es mag dich überraschen, liebe Moni: keine. Es gibt, meiner Meinung nach, kaum eine Frage, die das Werk des Autors dem aufmerksamen Leser nicht beantwortet. Autoren sind meist einsame Figuren, die nicht allzu gern öffentlich über ihr Innerstes reden. Deshalb schreiben sie ja 😋

Liebe Eva, vielen Dank für das tolle Interview. Ich wünsche Dir von Herzen, dass der "Bücherdrache" noch ganz lange schreibt und Deine Bücher auch einmal in andere Sprachen übersetzt wird 😘


Wenn Ihr jetzt noch mehr über Eva Seith und ihre Bücher wissen wollt, bekommt ihr hier mehr Infos: 

Homepage: www.eva-seith.de